Schnelle Aufnahme in der Linden Tagesklinik

Die Linden Tagesklinik ist eine teilstationäre Einrichtung der psychosomatischen, psychotherapeutischen und psychiatrischen Versorgung. Privatversicherte und Beihilfeberechtigte können mit einer Krankenhauseinweisung aufgenommen werden. Diese sollte vorab der jeweiligen Versicherung bzw. der Beihilfe vorgelegt werden. Gesetzlich Versicherte können aufgenommen werden, wenn die Kosten in einer Einzelfallentscheidung durch die Krankenkasse oder selbsttragend übernommen werden. Das Aufnahmeteam unserer Tagesklinik unterstützt interessierte Personen bei der Beantragung der Behandlung.

Einfache Anmeldung

Wenn Sie an einer Behandlung in unserer Klinik interessiert sind, benötigen wir zur Anmeldung folgende Unterlagen:

  • Anmeldebogen (PDF hier),
  • Patientenfragebogen (PDF hier),
  • Einen ausführlichen Bericht Ihres behandelnden Arztes bzw. Psychologischen Psychotherapeuten (nicht älter als 4 Wochen),
  • Kopien (keine Originale) aller Berichte der letzten 5 Jahre stationärer und ambulanter psychotherapeutisch/psychiatrischer Behandlungen, sowie alle körperlich medizinischen Vorbefunde

Patientinnen und Patienten mit einer privaten Krankenversicherung: Bitte beachten Sie die wichtigen Informationen zur Überprüfung Ihres Versicherungsschutzes vor Aufnahme (s. „Kostenübernahme“).

Im Rahmen der Aufnahmeplanung erfolgt die Wahl des psychotherapeutischen Behandlungsplans, der für die einzel- und gruppentherapeutische Kernarbeit individuell zusammengestellt wird. Dies geschieht unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Krankheitsbilder und Krankheitsstadien und in Abhängigkeit von den Ressourcen und Zielvorstellungen der Patienten. Gemäß den aktuellen Anforderungen an eine individualisierte Medizin wird auf diesem Weg also nicht nur das zentrale gruppentherapeutische Setting ausgewählt, sondern auch bereits das einzeltherapeutische Verfahren sowie die Spezialtherapien und weitere optionale Gruppenangebote.

Die Vorgespräche finden vor Ort statt. So kann geklärt werden, ob für Sie eine Aufnahme in der Linden Tagesklinik indiziert und sinnvoll ist. Die routinemäßig angebotenen Gespräche zur Nachsorge können in der Ambulanz der Klinik oder online erfolgen.

Informationen zu Indikationen und Kontraindikationen der Aufnahme finden Sie hier:

  • Essstörungen: BMI >17
  • Abhängigkeitserkrankungen: keine akute Entzugssymptomatik]

Gesicherte Kostenübernahme

Die Linden Tagesklinik ist eine private teilstationäre Einrichtung der psychosomatischen und psychotherapeutischen Versorgung. Privatversicherte und Beihilfeberechtigte können mit einer Krankenhauseinweisung und/oder einer Kostenzusage ihrer Krankenversicherung aufgenommen werden. Diese sollte vorab der jeweiligen Versicherung/Beihilfe vorgelegt werden.

Gesetzlich Versicherte können aufgenommen werden, wenn die Kosten in einer Einzelfallentscheidung durch die Krankenkasse oder selbsttragend übernommen werden. Das Aufnahmeteam der Tagesklinik unterstützt interessierte Personen bei der Beantragung der Behandlung.

Einfache Anreise

Die Linden Tagesklinik ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln, darunter allen S-Bahn-Linien, erreichbar und liegt 15 Gehminuten vom Frankfurter Hauptbahnhof. Zwei Parkhäuser sind wenige Minuten entfernt.

Geplante Entlassung

Patientinnen und Patienten erhalten durch die Ärzte, Therapeutinnen und Pflegekräfte eine umfassende medizinische Versorgung. Nicht immer ist mit der Entlassung aus der Linden Tagesklinik jedoch die Genesung vollständig abgeschlossen. Die meisten Patienten wünschen sich auch nach der Entlassung noch eine „Rückendeckung“.

Diese Unterstützung leistet die Tagesklinik mit einem umfassenden Entlassmanagement. Oft knüpfen wir bereits vor der Entlassung Kontakte zur Weiterbehandlung „draußen“ oder vereinbaren Termine in unserer Ambulanz oder im PVZ (Psychotherapeutischen Versorgungszentrum Dr. Jonkisz). Die Patienten oder ihre Angehörigen erhalten alle für die weiterbehandelnden Spezialisten relevanten Informationen und Dokumente.

Das Team der Linden Tagesklinik steht allen Patienten und ihren Angehörigen jederzeit mit Rat zur Verfügung.