Covid-19

Linden Tagesklinik: Auch in Zeiten der Covid-19 Pandemie für Sie da.

Die wichtigste Info für unsere Patienten und Hilfesuchende: Wir sind weiterhin für Sie da. Im Folgenden möchten wir Sie darüber informieren, was sich an der Behandlung in unserer Tagesklinik während der COVID-19 Pandemie ändert.

 

Hintergrund

Wir beobachten gerade in den aktuellen Pandemiezeiten, dass die Probleme und Symptomatik unserer Patienten eher zu- als abnehmen. Als private Tagesklinik sehen wir unseren Versorgungsauftrag auch unter erschwerten Bedingungen als wichtigen Beitrag zum Gesundheitssystem. 

Unsere Behandlung ist unter normalen Bedingungen schon anspruchsvoll für unser Personal und Patienten. Den erhöhten Anforderungen stellen wir uns mit großem Engagement und persönlichem Einsatz.  

Krisenmanagement – Wir können Sie weiterhin aufnehmen

Wir sind eine teilstationäre Akutklinik für Psychosomatik und Psychotherapie und bleiben daher offen und behandlungsfähig. Sie können wie gewohnt bei uns aufgenommen und behandelt werden.

Wir haben alle Maßnahmen ergriffen, um das Infektionsrisiko so minimal wir möglich zu halten und folgen den laufenden Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und den Vorgaben des Frankfurter Gesundheitsamtes.

Konkrete Maßnahmen der Linden Tagesklinik

  • Tägliche Risikoeinschätzung: Alle Patienten, Patientinnen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben striktes Zugangsverbot zu den Räumlichkeiten der Tagesklinik bei körperlichen Symptomen (Husten, Fieber, allg. grippale Beschwerden u.a.). Alle Personen werden sofort zu unserem Facharzt zur kurzfristigen Diagnose oder für die Corona Testung vermittelt.
  • Alle Patienteninnen und Patienten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen sich vor Zutritt zu unseren Räumlichkeiten gründlich die Hände desinfizieren. Desinfektionsspender sind an den Zugangsmöglichkeiten zum Haus aufgestellt.
  • Alle Personen, die unser Gebäude betreten, unterliegen der strikten Pflicht um Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske während des gesamten Aufenthaltes in unseren Räumlichkeiten.
  • Jeden Morgen unterliegen unsere Patienten und unser Personal einem Screening, bei dem kontaktlos die aktuelle Körpertemperatur gemessen wird. Bei auffälligen Abweichungen der Normalkörpertemperatur (> 37,4 Grad Celsius) wird sofort eine Corona Schnelltestung durchgeführt. Bei positivem Befund müssen diese Personen unser Gebäude sofort verlassen und einen Facharzt aufsuchen.
  • An allen Zugangspunkten in der Klinik sind Desinfektionsspender aufgestellt. 
  • Das gewohnte Händeschütteln zur Begrüßung und Verabschiedung haben wir aktuell ausgesetzt und begrüßen uns mit entsprechendem Abstand (mind. 1,5m) durch ein freundliches Zunicken.
  • Abstandregeln: In allen Räumlichkeiten gelten die empfohlenen Abstandsregeln von mind. 1,5 m. Dies betrifft sowohl unsere Therapien als auch Bewegungsangebote und Selbstführsorgezeiten.
  • Unsere Patientinnen und Patienten haben wir für gemeinsame Aktivitäten in Kleingruppen zu maximal 4 Personen geteilt. So können wir auch in Pandemie-Zeiten zu gemeinsamen Gruppentherapien und Übungen mit entsprechendem Abstand zusammenkommen. Wenn möglich werden Einzelbehandlungen angeboten.
  • Kleine Räume dürfen nur von einzelnen Personen betreten werden.
  • Im Falle eines Infektionsverdachtes, einer verordneten Quarantäne oder erhöhten Infektionsrisikos lassen wir unsere Patienten nicht im Stich. Diese betreuen wir telemedizinisch fortlaufend weiter.
  • Regelmäßig passt die Klinikleitung die getroffenen Maßnahmen an. Unser Krisenstab tagt einmal wöchentlich, um die aktuelle Lage einzuschätzen und notwendige Veränderungen in unserer Einrichtung zu veranlassen.